Problemlos in der Haltung

Für viele ist Schafhaltung ein Hobby, das Freude bereiten soll. Tiere mit erhöhter Krankheitsanfälligkeit und regelmässigen Geburtsproblemen können diese Freude leicht verderben. Das Engadiner Schaf ist grundsätzlich eine robuste und anspruchslose Rasse, die bei richtiger Haltung und Fütterung ein unbeschwertes Hobby ermöglicht. Zur Haltung verweisen wir auf unseren Züchterservice.

Die geringe Anfälligkeit auf Klauenfäule infolge des harten Hornmaterials wird von Experten und Umstellungszüchtern immer wieder bestätigt. Klauenbäder ist für die meisten ES-Halter ein Fremdwort. Diese sprichwörtliche Klauenstärke ist oft ein Hauptgrund, warum diverse Züchter auf Engadiner Schafe umgestellt haben. Der grossrahmige Körperbau und das gut gewinkelte Becken ermöglichen auch Paarungen mit schwereren Mastwiddern ohne dass Geburtsprobleme zu befürchten sind.

SRF zeigt in einem DOK-Film „Kopf und Kragen für 1000 Schafe“ den Schafabtrieb aus dem Innern Aletschi mit der Schafscheid bei Belalp. Auf der Alp befand sich auch eine grössere Engadinerschaf-Herde, die in einigen Sequenzen positiv auffallen. Hier geht’s zum Film (hier klicken).